IMG_7674.jpg

Natur und Umwelt

LANDSCHAFTSSCHUTZ

IMG_2889.JPG

Seit 1980 liegt unser Gelände im Klövensteen als Landschaftschutz- und Naherholungsgebiet, aber auch als naturnahes Areal mit vielen Tier- und Pflanzenarten.Wir haben nur einen kleinen, gemähten Streifen auf einer weitgehend naturbelassenen Wiese zur Verfügung. Diese darf nur zu Fuß oder per Rad über einen gekennzeichneten Weg betreten werden.

Als Verein verfügen wir somit nicht über einen Modellflugplatz üblichen Zuschnitts. Wir haben keine lange und breite Start- und Landebahn, keine Zufahrt mit Parkplatz, keine Holzhütte, nur kleine Tische und Bänke …
 

SOLARENERGIE

Wir haben uns seit der Gründung des Vereins auf diese besonderen Umstände eingestellt: Wir sind ein kleiner Verein mit wenigen Mitgliedern und einem Schwerpunkt bei der Jugendarbeit. Entsprechend steht der Modellsegelflug im Mittelpunkt, Verbrennungsmotoren wie auch Helikopter oder Multikopter waren und sind nicht zulässig. Sofern Segelflugzeuge nicht per Gummiseil, sondern mittels eines elektrischen Hilfsmotors gestartet werden, können wir auf elektrische Energie zurückgreifen, welche wir selber mit einer Solaranlage gewinnen. Diese ist im Besitz des Vereins und steht allen Mitgliedern zur Verfügung.

Solar.jpg

VOGELSCHUTZ

In den vergangenen Jahren haben wir in einem größeren Kreis weitere Optionen erörtert, wie wir uns an die ökologischen Besonderheiten im Klövensteen anpassen können. Als Ergebnis wird im Interesse des Vogelschutzes der Flugbetrieb über mehrere Monate im Jahr vollständig eingestellt bzw. weitgehend limitiert. Als Verein sind wir damit in unseren Aktivitäten weiter eingeschränkt, verfügen aber doch noch über eine Basis zur Ausübung unseres Sports und die Zusammenarbeit mit der Stadtteilschule Rissen mit dem gemeinsamen Modellbauprojekt.

 

WILDFLIEGER

Wildflieger.jpg

Nicht zuletzt möchten wir aber noch auf ein weiteres Anliegen hinweisen: Für den gesamten Westen Hamburgs mit vielen Hunderttausend Einwohnern gibt es lediglich ein einziges, kleines Modellfluggelände, nämlich unseres. Weil es aber doch ein breiteres Interesse am Modellflug gibt, beobachten wir immer wieder „Wildflieger“, also Personen, die in der Natur zu allen Jahreszeiten und mit allem erdenklichen Fluggerät unterwegs sind. Wir sprechen diese Personen an mit dem Anliegen, die Gegebenheiten im Klövensteen zu respektieren und bei Interesse das Modellfliegen zu den entsprechenden Bedingungen bei uns im Verein auszuüben. Wir haben auf diesem Weg schon Mitglieder gewinnen können, gleichwohl liegt deren Gesamtzahl deutlich unter 50. In der Folge wird unser Landefeld meist nur am Wochenende genutzt.
 

RESPEKT

Der Klövensteen wird aus vielen Perspektiven wahrgenommen und auch genutzt: Reiter, Spaziergänger, Radfahrer, Jäger, Vogelkundler, Botaniker …. und nicht zuletzt auch Modellflieger. Wir sind mit vielen dieser Menschen im Dialog, sind offen für Anregungen und Auskünfte und hoffen weiterhin auf gegenseitigen Respekt und ein „friedliches Nebeneinander“.
 

IMG_3097.JPG

UMWELTFREUNDLICHE TECHNOLOGIEN

Der Flugmodellbau ist auch aufgrund seines Wesens die Basis für neue, moderne, effiziente und umweltfreundliche Technologien und deren Verknüpfung miteinander. Das experimentieren „im kleinen Maßstab“ ist einfacher und kostengünstiger und macht auch noch Spaß.

IMG_2997a.jpg

VORBILD FÜR DIE LUFTFAHRT

E- BIKE

Es kommen inzwischen schon mehrere Mitglieder mit dem eBike zum Modellflugplatz, das war
nicht immer so, aber schon Jahre bevor eBikes auf dem Markt waren, gab es latent „tretfaule“
Mitglieder, die sich einen Modellantrieb, etwas größer ausgelegt, ans Fahrrad gebaut haben.

Der 3D-Druck wurde im Modellbau perfektioniert. Für Einzelanfertigung von Einzelteilen günstiger als Spritzguß, aber besonders für komplizierte und insbesondere hohle Teile unersetzlich. In der Luftfahrtindustrie ist man inzwischen sogar in der Lage, Teile aus hochfesten Metalllegierungen im Sinterverfahren zu „drucken“- man denke an die komplizierte Verstrebung in leichten und trotzdem festen Vogelknochen- genau so werden in Zukunft Teile für die Luftfahrt designed. Die deutlich einfachere von Bienenwaben bekannte Wabenstruktur findet schon seit mehreren Jahrzehnten im
Leichtbau Verwendung.

IMG_1448 2.JPG

SONNENSTROM

Viel Strom benötigen unsere Flieger nicht um innerhalb weniger Sekunden die für einen Thermikflug benötigte Höhe zu erreichen. In den letzten Jahren wurde der Wirkungsgrad der Elektroantriebe erheblich verbessert.

Der Energiebedarf der Sende- und Empfangsanlagen ist sogar fast vernachlässigbar gering.

 

Den Strom zum Laden unserer Hochleistungsakkus für die Elektromotoren der Modelle gewinnen wir auf dem Platz ausschließlich aus nachhaltiger Solarenergie.